Rumänien im Nationalen Notstand

Eine kurze Info zu der jetzigen Situation des Landes und welche Auswirkungen dies auf unsere Arbeit hat:

Durch die Ausbreitung des CoVID-19 Virus ist das Land Rumänien seit dem 15.03 in einen nationalen Notstand getreten. Die meisten Landesgrenzen, sowie alle Schulen und Universitäten wurden geschlossen. Außerdem besteht ein Versammlungsverbot für Gruppen über 50 Personen,sodass am Sonntag die Kinderstunde getrennt vom Gottesdienst durchgeführt werden musste. Wir sind dankbar, dass wir uns noch versammeln können, auch wenn dies unter der Woche nur noch in kleinen Gruppen  möglich sein wird. Gottes Wort und die Gemeinschaft wird dabei umso wertvoller! Dadurch dass die Schulen geschlossen sind, führen wir den Unterricht intern mit der Hilfe unserer privaten Lehrer und einiger Jugendlicher durch. Daneben werden Unterrichtseinheiten für die Abschlussklassen auch landesweit über das Fernsehen ausgestrahlt.

Für alle Mitarbeiter gilt ab sofort Urlaubs-Verbot bis Ende April! Die Kinder werden in den Osterferien im Heim bleiben und nicht nach Hause fahren.

Dieser Beitrag wurde unter Ausnahmezustand, Geschichten, Hinter den Kulissen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.