Nachbarschaftshilfe

Der Nachbar, dem wir letzte Woche halfen wohnt in Benic. Ihn kennen wir schön länger. Herr Krüger hilft uns auch des Öfteren im Onisim.
Wir sollten Nüsse ernten für uns und Pflaumen sammeln …

Die Technik ist bei beiden einfach: schütteln und sammeln. Wir mussten feststellen: einfacher ist es bei den Pflaumen. Ziel anvisieren und dann kräftig schütteln. Christi macht das mal vor …

 

 

Dann können die anderen sammeln …

Bei den Nüssen ist das schon nicht mehr so einfach … Leiter an den Baum, rauf auf selbigen und dann Ast für Ast schütteln … Vor dem Wegnehmen sollte man nachsehen, ob noch jemand im Baum ist …


Dann heißt es, wie bei den Pflaumen, sammeln …

Nach der Arbeit gibt es dann ein verdientes zweites Frühstück.

PS. 1: Wir haben natürlich auch bei den Pflaumen die aus den Baum – Schüttel – Technik verwendet. Dazu hatten wir einen weiteren Artisten, Mihai, unter uns:

PS. 2: Für alle, die auch so was vorhaben noch ein Tip: Beim Pflaumenschütteln, nach dem Aufsammeln muss man vor dem nächsten Baum das nicht verwertbare Material von der Plane entsorgen. Beni kam auf die Idee, das mit Schwung zu machen, weil es sich so gleich schön gleichmäßig verteilt, oder auch nur, weil es Spass macht …

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitseinsätze, Geschichten, Helfen, Jugend abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.