News aus Pasrur

Hallo ihr lieben Leser,
unser letzter Bericht von dem Kinderheim in Pasrur liegt schon einige Monate zurück. Könnt ihr euch noch an das Bild mit dem Eingang zum Heim erinnern? Ich zeig es euch nochmal.

 

Da wollen wir jetzt durch und uns anschauen was dahinter liegt und wie es auf dieser grünen Insel aussieht.

 

Das Grundstück war früher ein Krankenhausgelände. Wir haben es in zwei Bereiche aufgeteilt. Das Kinderheim und die Schule. Die Schule hat ein Gebäude für die Klassen 5 bis 8 und ein überdachten Platz für die ersten vier Klassen. In diesem Jahr hatte wegen Corona die Schule oft geschlossen. Wir sind froh wenn wir die Kinder dann nicht nach Hause schicken mussten, sondern im Heim behalten konnten. Auf dem Kinderheimgelände gibt es fünf Gebäude.

Gleich am Tor wohnt ein Mitarbeiter, der neben dem Haus auch ein Stall für Wasserbüffel hat. Von denen bekommen wir Milch. Ein anderes Haus ist das für die Jungen, eines für die Mädchen. Dazu ein Missionshaus wo der Heimleiter wohnt und die Gäste, wenn wir z. B. zu Besuch kommen. Gleich daneben ist ein großer Versammlungsraum. Hier gibt es morgens und abends eine Andacht. Dann hat es noch ein Gebäude mit drei Mitarbeiterwohnungen und der Küche. Ein großer Wassertank in der Mitte des Heimes versorgt uns mit fließendem Wasser.

Beim nächsten Mal will ich euch erzählen warum wir jedes Jahr an den Häusern reparieren müssen und wie es in den Häusern der Kinder aussieht.

Betet bitte für die Kinder in der Schule. Das sie Freude am Lernen haben. Betet für die 8 Lehrer! Betet auch, damit wir wissen ob wir ein neues Gebäude für die Klassen 1-4 bauen sollen.

Dieser Beitrag wurde unter Geschichten, Pakistan abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.